Montag, 21. Dezember 2015

16.-18. Woche (30.11. - 21.12.)
Monteagudo / Sucre / Alcala


Hallo mal wieder. Es kam ja jetzt schon lange nichts mehr aber es ist auch nicht groß was passiert, außer, dass ich ein Wochenende in Sucre und eine Woche in Alcala zur Entrada (ein großes Fest, wo viel Musik gespielt wird, getanzt und getrunken wird).Wahrscheinlich waren eh alle zu beschäftigt und gestresst mit Weihnachtsvorbereitungen und all dem, um dieses Käseblatt hier zu lesen. Dieses Jahr musste ich mich weihnachtstechnisch wirklich um garnichts kümmern. Einerseits sehr entspannend andererseits sehr traurig. Ich finde es doch mehr traurig...Leider wird hier Weihnachten wirklich nicht groß gefeiert und es kam wenig Weihnachtsstimmung auf. Es war auch einfach zu warm. Immerhin ist hier jetzt richtig Sommer. Trotzdem haben wir uns Mühe gegeben und einmal Kekse gebacken. Marlene hat sogar aus Mandarinenästen einen kleinen Adventskranz gebastelt. Trotzdem fiel die Weihnachtszeit dieses Jahr für mich irgendwie aus. So wie wahrscheinlich auch Weihnachten. Morgen fahre ich nach Sucre, wo ich dann Weihnachten mit Vera aus meiner WG, einer Freiwilligen von der Isla del Sol und dem Hostel Team in Sucre feiern werde. Ich weiß leider garnicht, was wir da machen werden und wie das so abläuft. Es soll auf jeden Fall ein großes Essen geben mal sehen.. Das werdet ihr aber erst im Februar erfahren. Ich werde von Sucre aus nämlich auch mit einer anderen Freiwilligen eine große Reise nach Chile beginnen. Wir werden bis runter nach Puerto Montt reisen und wir habe viele spannende Aktionen geplant wie zum Beispiel einen Flugzeugsprung. Ob das alles so klappt, wie es geplant ist werden wir mal sehen aber ich freue mich schon. Am Ende des Januars werden wir dann wieder in Sucre sein für das Zwischenseminar. So habt ihr einen groben Überblick, was nächsten Monat passiert aber genau erfahrt ihr es dann im Februar, da ich meinen Laptop nicht mitnehmen werde.
Zu weiteren Ankündigungen zählt, dass Jana, die Freiwillige die den Platz von Marley eingenommen hatte, uns nun auch verlassen wird, auf Grund von Magenbeschwerden.
Mal sehen wie das neue Jahr wird. Wenn wir im Februar wieder anfangen zu arbeiten ist dann genau die Hälfte meines Bolivienaufenthalts schon vorbei.
Jetzt wünsche ich erstmal allen ein Frohes Fest und ein gutes neues Jahr.

Kommentare:

  1. Hey Lea, ein sehr schönes Käseblatt hast du da. Sehr spannend zu lesen. Lg Alice :D

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen