Montag, 12. Oktober 2015

8. Woche (5.10. - 11.10)

Monteagudo / Sucre

Diesen Montag habe ich endlich mal einen festen Stundenplan für die Schule bekommen. Also ich hab Montags, Dienstags und Mittwochs immer drei Studen. Also den ganzen Nachmittag Unterricht. Donnerstags habe ich eine Stunde und Freitags frei.
Am Dienstag habe ich drei Geburtstage miterlebt. Einen im Kindergarten und zwei im Lehrerkollegium an der Schule. Die Lehre sind wie eine Familie. Zu Geburtstagen bringt immer jemand was zu essen mit und dann wollen sie auch nochmal nachfeiern. Die sind echt alle super lieb und ich werde da auch wirklich nett aufgenommen im Lehrekollegium. Wirklich wie eine Lehrerin. Was aber auch komisch ist, da die alle studiert haben dafür und ich gerade mal aus der Schule komme.
Am Wochenende war dann unsere erste monatliche Sucre-Fahrt. Wir sind Freitagabend losgefahren und Sonntagabend wieder nach Monteagudo aufgebrochen. Das heisst wir waren Samstagmorgen dann in Sucre. Ausser uns war noch die WG aus Sopachuy da. Hoffentlich klappt es nächsten Monat, dass alle WG´s zur selben Zeit nach Sucre fahren.
Nach dem Frühstück sind wir erstmal in die Stadt gegangen und haben ein paar Sachen und Einkäufe erledigt. Ich brauchte unbedingt eine Tasche und wir mussten noch einen WG Einkauf im Supermarkt machen. Wenn wir schonmal in Sucre sind, ist es ganz pratktisch dort mal die Dinge einzukaufen, die es in Monteagudo nicht gibt. Zum Beispiel Vollkorn Mehl, das wir zum Brotbacken brauchen. Das Brot ist nicht so toll und dann backen wir ziemlich oft Brot selber, was auch sehr lecker ist.
Abends waren wir Pizza essen und danach noch ein einer Bar.
Den Sonntag haben wir ganz entspannt im Hostel verbracht, bis wir abends wieder gefahren sind.
Das war´s auch eigentlich schon für diese Woche. So langsam kommt wirklich der Alltag, ich gewöhne mich an die Lebensweise und ich fühle mich hier auch heimischer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen